Skip to content


Wie Trump die Welt sieht

11. März 2017
15:00bis18:00

Trump versetzt Bürger und Regierungen dieser Welt in nervöse Unruhe, weil er angekündigt hat,  alle bisher gültigen internationalen Regelwerke infrage zu stellen, bis unzweifelhaft klar ist , dass sie dazu beitragen, „America great again“ zu machen. Sein Vorgänger Obama und die notorischen Sachverständigen hatten den USA beste Zeugnisse bezüglich des Wachstum ausgestellt. Die innere Verfassung (Umgang mit Schwarzen, Armut) wurde nicht durchweg als positiv eingeschätzt. Dagegen hält sein Nachfolger Trump den Zustand der Nation für ein einziges Desaster, das er mit aller seiner Macht abwenden will. Seit dem zweiten Tag seiner Amtsübernahme macht er damit Ernst – zur Verwunderung hiesiger Kommentatoren – und setzt per Dekret ein Wahlversprechen nach dem anderen um: Der Mauerbau an der Grenze zu Mexiko wird angeordnet sowie ein Einreiseverbot für Bürger aus sieben hauptsächlich von Muslimen bewohnter Ländern. Zugleich bestellt er die Bosse großer US-Firmen ins Weiße Haus, denen er den Arbeitsauftrag gibt, bis Ende März Vorschläge zu machen, wie sie Jobs in die USA zurückholen bzw. neue schaffen wollen. Dieser Präsident, der in seiner Antrittsrede verkündet hat, ab jetzt gelte nur noch das Prinzip „America first“, greift in derselben Rede das Establishment der USA , das selbst keinen anderen Maßstab kannte, als Verräter der Nation an und verkündet, dem Volk hier und jetzt die Macht zurückzugeben. Er, der als Milliardär selbst zum  Establishment gehört, klagt an im Namen der vergessenen Frauen und Männer des Rust-Belt und verspricht ihnen, ihre Jobs zurück zu bringen und Amerika wieder groß zu machen. Denn der Verrat des politischen und ökonomischen Establishments habe dazu geführt, dass das Ausland Amerika ausgeplündert und bestohlen habe. Das amerikanische Militär habe die Grenzen anderer Nationen gesichert, die eigene aber vernachlässigt. Das soll jetzt anders werden.

Alles das wirft Fragen auf:

  • Was sind Trumps Beurteilungskriterien für den desaströsen Zustand der Nation?
  • Wie will er den vermeintlichen Niedergang der Nation umkehren?
  • Wie passen z.B. die Auflösung der angeprangerten sozialen Missstände im Rust-Belt zusammen mit der Parole „America first“?
  • Was heißt es für Trump, dem Volk die Macht zurückzugeben?

Diese Fragen und was sonst noch in Sachen Trump auf die Tagesordnung kommt, sollen diskutiert werden…

Posted in Termine im V6.


0 Responses

Stay in touch with the conversation, subscribe to the RSS feed for comments on this post.



Some HTML is OK

or, reply to this post via trackback.